Gin206

London Dry Gin

Der London Dry Gin, den Thomas Neubert in Zusammenarbeit mit Oliver Ebert speziell für das Freimeisterkollektiv destilliert hat, kombiniert die Aromen von Orangenblüten und -schalen sowie Ingwer und Bergamotte mit Koriander, Kardamom und Lavendelblüten. Neubert hat sich bei seinem Freimeister-Gin bewusst auf zehn perfekt aufeinander abgestimmte Botanicals beschränkt.

Dieser Gin offenbart sich bei Verkostung als Neuinterpretation des Klassikers, dem alle Botanicals dienen: dem wahren Meister des Gins – dem Wacholder.

Geruch

Eine klare Wacholdernote mischt sich mit der Frische von Zitrus-Noten. Leicht Anklänge von Koriander und Lavendel.

Geschmack

Zuerst dominiert Wacholder mit leichter Unterstützung der Veilchenwurzel. Anklänge von Kardamom und Koriander sind zu erkennen. Dann treten die Zitrus-Noten auf: Zitrone, Orange und Bergamotte.

Abgang

Beim Abgang verbreitert sich die dezente Schärfe der Ingwerwurzel.

Zutaten
  • Wasser
  • Koriander
  • Bergamotten
  • Orangenschalen
  • Weizenfeindestillat
  • Zitronenschalen
  • Kardamom
  • Orangenblüten
  • Lavendelblüten
  • Veilchenwurzel
  • Ingwerwurzel
  • Wacholder
Herstellung

Thomas Neubert stellt den Neutralalkohol auf lediglich circa 45 Prozent ein, sodass keine unerwünschte Harze aus den Botanicals herausgelöst werden. Anschließend erwärmt er das Mazerat etwa zwölf Stunden auf circa 50 Grad Celsius. Durch dieses Digerieren extrahiert er genau die Inhaltsstoffe aus den Botanicals, die zu einem perfekten aromatischen Ergebnis führen.

Das Mazerat, oder korrekter gesagt: das Digerat, wird auf einer 150-Liter-Geistanlage der Firma Carl besonders schonend und einfach destilliert. Die Kolonne mit den Verstärkerböden ist direkt auf dem Helm installiert. Thomas Neubert schaltet beim Destillieren von Gin nur einen Verstärkerboden hinzu, um möglichst alle wertvollen Aromen der Botanicals zu sichern.

Das Gin-Destillat hat eine Stärke von 86 Prozent. Wenn beim Destillieren der Alkoholanteil auf 75 Prozent sinkt, trennt Neubert den Mittellauf vom Nachlauf.

Anschließend wird das Destillat durch Tiefenfilterschichten (K-100/K-200) gereinigt. Thomas Neubert verzichtet auf die übliche Kaltfiltration, da hierbei wertvolle Aromastoffe verloren gehen. Dafür nimmt er eine mögliche Trübung (leichter Louche-Effekt) beim Hinzufügen von Eiswürfel oder Tonic gerne in Kauf.

h
Boldekow, Vorpommern
  • Thomas Neubert

    Brenner | Bodekow, Vorpommern

    Thomas Neubert ist gelernter Destillateur. Er arbeitete in der Aroma-Industrie, bevor er den Entschluss fasste, sich in der kleinen Gutsbrennerei Schloss Zinzow der handwerklichen Seite des Destillierens zu widmen. Zinzow in Vorpommern ist ein winziger Ort in der Gemeinde Boldekow, die insgesamt 668 Einwohner hat.

    In der denkmalgeschützten Brennerei macht Thomas Neubert Obstbrände, Geiste, Liköre und einen Gin, der beim Craft-Spirits-Festival Destille Berlin mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

  • Oliver Ebert

    Barbetreiber | Berlin

    Oliver, studierter Philosoph und Literaturwissenschaftler, verabschiedete sich 2004 von der Theaterwelt, um in Berlin Prenzlauer Berg eine Bar zu eröffnen. Becketts Kopf ist inzwischen eine der besten Bars des Landes. Ebert wurde 2013 zum Mixologen des Jahres gekürt. Das Freimeisterkollektiv unterstützt er mit fachkundigem Wissen und schöpferischen Impulsen. Oliver hat die Entwicklung des Gin 206 von Thomas Neubert aktiv begleitet. Josef Farthofer und Ralf Rüller haben auf seine Initiative hin gemeinsam einen Kaffeegeist in zwei Varianten entwickelt.